Genosk eG

Wir über uns

Die Geschichte der Genosk eG.

  • Die Genossenschaft für Schwertransporte und Kranarbeiten (GENOSK) eG. wurde 1996 gegründet
  • Gründungszweck war das Pilotprojekt in Bayern: "Privatisierung des Anhörverfahrens für Großraum- und Schwertransporte"
  • 56 Gründungsmitglieder
  • Die eingetragene Genossenschaft dokumentiert den Willen „one person – one vote" und hat nach außen ein anderes Standing als z. B. eine GmbH
  • 20 Unternehmen gründen die BSKSystem GbR mit dem Auftrag, die Software „BSKSystem" entwickeln zu lassen – Kostenaufwand 400.000 DM
  • Verspätet startet die GENOSK eG. im Herbst 1997 das Pilotverfahren
  • Personal: 1 Person (seit 1996)
  • Die durch die Verspätung hervorgerufenen Verluste hatte die GENOSK eG. im September 1999 zu erheblichen finanziellen Problemen geführt.
  • Durch einen freiwilligen Zuschuss von mindestens 1.000 DM retteten die Mitglieder die GENOSK eG. aus Überzeugung
  • Dieser Schritt kam einer Initialzündung gleich und die GENOSK eG. steigert Jahr um Jahr die Zahl der bearbeiteten Bescheide und ihren Umsatz
  • Am 05.05.2004 kam aus heiterem Himmel die Mitteilung aus dem BStMI, dass das Pilotprojekt eingestellt wird
  • Mit einer breit angelegten Kampagne und 2 persönlichen Gesprächen mit Dr. Beckstein konnte das Überleben der GENOSK eG. gesichert werden
  • Am 30.06.2006 wurde aus dem Pilotversuch eine Dauerregelung und die GENOSK eG. offiziell „Verwaltungshelfer des Freistaates Bayern"
  • Personal heute: 12

 

Heutige Dienstleistungen der GENOSK eG.:

  • Genehmigungsverfahren als Verwaltungshelfer
  • Streckenexploration
  • Beratung im Genehmigungsverfahren
  • Aus- und Weiterbildung
  • BF-3 Datenbank
  • G3D Mobile Laser Scanning